Aktuelle Informationen zu den Ereignissen rund um Gewerbe- und Industrieflächen in Linderhausen / Gangelshausen

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

wir hoffen, es geht Euch gut und Ihr seid gesund durch die bisherige Corona-Zeit gekommen. Auch mit Corona dreht sich das Geschehen weiter und darüber möchten wir Euch heute ausführlich informieren.

Dank Eurer Unterstützung haben wir viel erreicht! Wir sagen DANKE!

Euer Rückhalt, Eure Unterschriften und Euer Zuspruch waren von wesentlicher Bedeutung dafür, dass wir uns an allen wichtigen Stellen Gehör verschaffen konnten und wahrgenommen wurden. 3.633 Unterstützende, davon 2.649 Unterschriften aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis sind mit dem Auslaufen der Petition im Februar 2020 zusammengekommen. 

Auf dieser Basis haben wir weitere Aktionen gestartet:

  • Wir haben die Petition mit allen Unterschriften an den Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises ordentlich und in einem persönlichen Termin übergeben.
  • Wir haben die Entwicklungen beim Regionalverband Ruhr (RVR) in Essen medial durchweg im Auge behalten, begleitet und sind auch in persönliche Gespräche vor Ort gegangen, um weitere Informationen einzuholen sowie unser Anliegen zu verdeutlichen und zu platzieren.
  • Wir haben die Entwicklungen und Auswirkungen, die wir ausmachen konnten, mit den politischen Parteien auf Schwelmer Seite geteilt. Denn der aktuelle Planentwurf für die 24 angedachten regionalen Kooperationsstandorte des RVR sieht weiterhin eine Gewerbe- & Industriefläche in Linderhausen (auf Schwelmer Gebiet) vor. Im Bereich des Gangelshauser Waldes (überwiegend auf Sprockhöveler Gebiet) ‒ der durch eine gewünschte Erweiterungsfläche der Städte Sprockhövel und Schwelm ebenfalls für Industrie- und Gewerbeflächen beim RVR auf Basis von Ratsbeschlüssen aufgenommen werden soll ‒ enthält der jetzige Planentwurf keine Gewerbeflächen. ABER: Nach wie vor besteht die Gefahr, dass diese Fläche im Gesamtplanentwurf des Regionalplans als Gewerbe- und Industriebereich ausgewiesen wird.
  • Wir haben anschließend eine umfangreiche Video-Aktion durchgeführt, in der die politischen Stellungnahmen aus Schwelm und Sprockhövel sowie der Landratskandidaten zu sehen sind. In den Video-Clips kommen auch Expertinnen und Experten zu Wort, die die Besonderheiten der Linderhauser Landschaft und des Gangelshauser Waldes beschreiben. Absolut sehenswert und auch ein Stück Heimatkunde! LINK: www.linderhausen.de/videoaktion 

Was hat sich daraus ergeben?


Zu den Linderhauser Flächen (Schwelmer Gebiet):
 

Alle Schwelmer Parteien/Fraktionen, alle Schwelmer Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl 2020 und per Beschluss auch der gesamte Rat der Stadt Schwelm (25.06.2020) haben sich von den Plänen für Industrie und Gewerbe auf Linderhauser Flächen vollständig abgewendet. 

Das ist ein großer Erfolg und erfüllt uns alle mit Erleichterung! So haben doch zahlreiche Einwände von Bürgerinnen und Bürgern gegenüber dem RVR und auch Eure Unterschriften zur Petition sowie die Umstände Wirkung gezeigt! 

Im bevorstehenden Beteiligungsverfahren, das laut RVR Mitte September 2020 beginnen soll, ist die Verwaltung der Stadt Schwelm durch den Ratsbeschluss angehalten, eine ablehnende Stellungnahme zu formulieren.

Es wird auf jeden Fall hilfreich sein, wenn wir Bürgerinnen und Bürger auch im kommenden Beteiligungsverfahren wieder Stellungnahmen an den RVR senden werden. Die Auswertungen zeigten, dass Bürgerproteste für den RVR als ein Kriterium gewertet werden. Wir werden Euch beizeiten informieren.


Zu den Gangelshauser Flächen (Sprockhöveler Gebiet):
 

Im Rahmen unserer Video-Aktion zeigen die Beiträge der Biologischen Station des Ennepe-Ruhr-Kreises deutlich, wie schützenswert und einzigartig zugleich der Bruchwald Gangelshausen in Sprockhövel-Haßlinghausen südlich der A1 im EN-Kreis ist. Aufgrund der dort bestehenden Vielfalt (Biotopbäume, Erlen, Pfeifengras, Torfmoose, Moorbirken, 31 verschiedenen Vogelarten – davon 21 Brutvogelarten und vier auf der roten Liste stehende Vögel) bietet das sumpfige Gebiet die ideale Grundlage, um aus der Fläche, durch Rückbau der Entwässerung, (wieder!) ein Hochmoorgebiet zu entwickeln. So, wie es in weiten Teilen früher schon einmal bestand, bevor durch forstwirtschaftliche Nutzung und den Bau der Autobahn Entwässerungsgräben eingebracht wurden. Moore spielen als enormer CO2-Speicher eine große Rolle für den Klimaschutz. Das ist die beste Möglichkeit, die wir hier vor Ort ergreifen können, um zum Klimaschutz und Naturerhalt effektiv beizutragen!

Ebenfalls im Rahmen unserer Video-Aktion und darüber hinaus hat sich die Sprockhöveler Bürgermeisterkandidatin von CDU und Bündnis’90 / Die Grünen, Frau Sabine Noll (CDU), nach sorgfältiger Abwägung und den zugrundeliegenden Informationen eindeutig gegen einen Gewerbe- und Industriebereich südlich der A1 ausgesprochen. 

Selbstverständlich haben wir auch den Sprockhöveler Bürgermeisterkandidaten von SPD, FDP und WfS, Herrn Volker Hoven (SPD), zu unserer Video-Aktion eingeladen und sind schriftlich, wie auch persönlich auf ihn zugegangen. Eine öffentliche Stellungnahme vor unserer Kamera hat er jedoch abgelehnt.

Auf der Podiumsdiskussion der Bürgermeisterkandidaten in Sprockhövel am 9. August 2020, an der wir teilgenommen und auch Fragen gestellt sowie im Anschluss ein kurzes Gespräch mit Herrn Hoven geführt haben, wurde deutlich, dass die Ansiedlung eines Gewerbe- und Industriebereiches (GIB) im Gangelshauser Wald noch längst nicht vom Tisch ist. Weitergehende Äußerungen des Bürgermeisterkandidaten von SPD, FDP und WfS gab es auf der Podiumsdiskussion der SIHK am 17.08.2020. Diese Äußerungen haben Gegnerinnen und Gegner auf den Plan gerufen. In der Folge wurde von ihnen eine aktuell laufende Petition gestartet; LINK zur Petition: Stoppt die Gewerbegebietspläne für den Gangelshauser Wald! Es sind bereits über 2.300 Unterschriften zusammen gekommen. Auch hier gilt: Jede Unterschrift zählt!

Warum der Gangelshauser Wald weiter in Gefahr und als wieder(!) entwickelbares Hochmoorgebiet so besonders und schützenswert ist, haben wir mit allen uns vorliegenden Medien und Informationen auf unserer Webseite für Sprockhöveler und Interessierte aufbereitet:
LINK: Der im EN-Kreis einzigartige Bruchwald in Gangelshausen ist weiter in Gefahr!

Darüber hinaus haben wir auch die zuständigen Kreispolitiker um eine schriftliche Stellungnahme gebeten. Einige Rückmeldungen sind schon eingetroffen – natürlich auf unserer Seite zu finden:
LINK: Zu den Stellungnahmen der Kreistagskandidaten

Weiterhin haben wir auch an öffentlichen Veranstaltungen verschiedener Parteien teilgenommen, um unseren Anliegen Nachdruck zu verleihen und öffentliches, politisches Commitment zu erzielen. 


Wir hoffen, Euch mit all diesen Informationen einen umfassenden Einblick in die Aktivitäten und die Positionen der unterschiedlichen Akteure geben zu können. Jeder soll sich dabei sein eigenes Bild machen. Uns ist in allen Darstellungen an hoher Sachlichkeit gelegen, worum wir uns auch redlich Mühe geben, wie man unserer gesamten Webseite, unserem Auftreten und unseren Aktionen entnehmen kann. Alle Informationen finden sich unter
www.linderhausen.de.

Mit der bevorstehenden Kommunalwahl am 13.09.2020 entscheiden wir alle mit,
wie es weitergehen wird – deshalb:
Informieren und Wählen gehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.